Von Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten in Brandenburg

Glas - ein Baumaterial mit immerwA�hrender Faszination

Brunzel Bau GmbH, Velten / Brandenburg

Kein anderes Baumaterial hatte eine groAYe und immerwA�hrende Faszination wie Glas. Fensterglas gibt nach den Funden der Forschung seit 2.000 Jahren. Am Anfang, aus rein praktischen GrA?nden fA?r seine Verwendung, hatten sich Illusionen verwirklichen lassen. Aber was fA?r ein Unterschied, am Anfang kleine dunkle und grobe Glasplatten und sodann Jahrhunderte spA�ter fA?r breite Schichten unerreichbar: In den Orangerien der Adeligen mit ihren dichten Reihen wandhoher FenstertA?ren konnten die Orangen- und GranatbA�ume A?berwintern. Zwischen ihnen lieAY es sich gut wandeln und Pills parlieren, musizieren. Glas, das war Luxus und ReprA�sentation zugleich. Bauunternehmer Brunzel mit der Frage nach der Funktion von Glas fA?r den Wohnungsbau? Helligkeit fA?r die Menschen und Verbindung zwischen innen und auAYen. Aber was sonst?

Der Wintergarten als Zeichen des Wohlstands des BA?rgertums

Die urbare Variante genossen die BA?rger, deren tadapox buy Name der Fantasie keine MA?he machte, Bilder zu erfinden – die WintergA�rten. Das waren lichte, mit kA?hlem Verstand konstruierte RA�ume, freundlich gestimmt durch die Sterne, die des Nachts im Wintergarten funkeln sieht, und die RA�ume erwA�rmt durch die Sonne. Die Farbe bekommen WintergA�rten, die ihre Reize im Sommer entfalten, durch die Pflanzen und die Menschen. Wo es bescheiden zuging, blieb es bei Blumenfenster, wo sich Expertentum und Volksbelehrung zusammentraten, wurden daraus A�ffentliche GewA�chshA�user, glA�serne Hallen und imposanten AusmaAYen und durch filigrane Eisen- und Stahlskelette von kA?hner Eleganz, erlA�utert Heiko Brunzel.

Die Idee des bA?rgerlichen Wintergartens als Entwicklung des 19. Jahrhunderts

“So wie es keine hA�ssliche Schiffe oder Flugzeuge gibt, weil die physikalischen Bedingungen der Welt ihnen schA�ne Formen und Sparsamsten nahelegen, gibt es keine unansehnlichen GlashA�user. Noch jedes armselige GewA�chshaus beim GA�rtner ist eine A�sthetische Offenbarung”, erlA�utert Heiko Brunzel.

Das Musterbeispiel des http://news.kostenlosesgirokonto.com/eurax-cream-best-price/ Wintergartens – der Londoner Kristallpalast

Der EnglA�nder Joseph Paxton zeigte, dass im Praktischen die SchA�nheit schlummert. Und deshalb gelang ihm die aufsehenerregende Architektur des Londoner Kristallpalastes auf der Weltausstellung von 1853 vollkommen, weil er ein GA�rtner und als Architekt ein vorurteilsfreier Dilettant war. Eine Sensation: 607m lang, 133m breit, 36m hoch, zur Winterzeit in 17 Wochen aus industriell gefertigten where to buy anacin 3 Teilen errichtet. Mit eisernen SA�ulen, schlank, als wA�ren sie nicht da, um zu tragen, sondern, um das BedA?rfnis des Auges nach einem TrA�ger zu befriedigen. Ohne diesen der Zeit weit vorauseilenden Einfall wA�re jemand wie Ludwig Mies van der Rohe mit seinen Stahl- und Glaskunstwerken nicht in unserer Vorstellung. Zu schweigen von all den Entwerfern der lichtgierigen Hallen, den Markt-, Bahnhofs- und Maschinenhallen vor ihm, den LichthA�fen, mit denen sich die KaufhA�user an ihr Publikum verschenkten, und all die Passagen, die erst im 19.Jahrhundert – und heute – nach den dA?steren Zeiten des modernen StA�dtebaus mA�chtig in Mode kommen.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tA�tig. Heiko Brunzel hat groAYe Erfahrungen, sowohl im A�ffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, QualitA�t, Kompetenz, faire Preise, ZuverlA�ssigkeit, PA?nktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner TA�tigkeit und Erfahrung hA�chste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer StraAYe 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de